Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Dorfschulen in Gengapuram und Avalurpet

Auf dieser Website möchten wir Ihnen gerne unser Schulprojekt Indien vorstellen. Unser Verein unterstützt zwei Schulen in Gengapuram und Avalurpet. Das sind  zwei kleine Dörfer in Südindien in der Region Tamil Nadu. Inzwischen wird dort ca. 500 Kindern der Schulbesuch ermöglicht. Den Mädchen und Jungen wird, wie in Indien üblich, eine Schuluniform gestellt und sie erhalten täglich Mittagessen. Einige Kinder, die verwaist sind oder zu weit entfernt wohnen, bekommen eine Unterkunft in einer kleinen offenen Hütte. 

Möchten Sie das Projekt unterstützen?

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass Menschen in Deutschland an Kinder in Indien denken. Kinder, die unter einfachsten und für uns unvorstellbaren Bedingungen heranwachsen. Bitte unterstützen Sie diese Kinder mit Ihrer Spende. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam helfen, das bereits Entstandene zu sichern und weiter auszubauen.

Durch Ihre Hilfe erhalten die Mädchen und Jungen die Chance, lesen und schreiben zu lernen. Zudem lernen sie Englisch, handwerkliche Fähigkeiten und den Umgang mit Computern. Dadurch erhalten diese Kinder die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Wir wissen Ihren Beitrag sehr zu schätzen. Für die von uns betreuten Kinder bedeutet er Anerkennung, Hilfe und Motivation zugleich.

Besonders betonen möchten wir, dass alle Spenden zu 100% weitergeleitet werden. Alle anfallenden Kosten, wie Porti, Bankgebühren etc., werden von den Vereinsmitgliedern persönlich getragen.

Am 20.12.2002 wurde unserem Verein die Gemeinnützigkeit bestätigt und am 10.02.2003 folgte der Eintrag ins Vereinsregister. Durch die Gemeinnützigkeit können Sie Ihre Spenden steuerlich geltend machen.

Die Daten unseres Spendenkontos finden Sie auf der Seite Kontakt. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie das Projekt finanziell (gerne auch mit einem geringen regelmäßigen Beitrag) unterstützen möchten, damit wir Ihnen eine Spendenquittung zuschicken können.

Das schreibt die Presse

Über den folgenden Link öffnen Sie einen Artikel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die Arbeit unseres Vereins: WAZ vom 30.04.2005